Tabelle 2018/19
Pos Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Hermagor 4 4 0 0 18:5 12
2 Mölltal 4 3 1 0 10:4 10
3 Sillian 4 3 1 0 6:0 10
4 Egg 4 2 2 0 10:2 8
5 Kötschach 4 2 2 0 11:7 8
6 Tristach 4 2 2 0 10:7 8
7 Lurnfeld 4 2 0 2 4:5 6
8 Malta 4 1 1 2 7:7 4
9 Virgen 4 1 1 2 11:11 4
10 Mühldorf 4 1 1 2 12:12 4
11 Dölsach 4 1 1 2 7:13 4
12 Oberlienz 4 1 0 3 11:13 3
13 Dellach/Dr. 4 1 0 3 6:9 3
14 Matrei 1b 4 0 2 2 4:8 2
15 Prägraten 4 0 1 3 2:12 1
16 Irschen 4 0 1 3 8:22 1

Facebook

Auch gegen den zweiten Aufsteiger holen wir einen Punkt!

Nach dem 1:0 letzte Woche gegen Aufsteiger und nun Meister Thal/Assling, zeigten wir auch im gestrigen Spiel auswärts gegen Kirchbach eine sehr gute Leistung und konnten einen Punkt aus dem Gailtal mitnehmen. Lediglich durch die schwache Chancenauswertung blieb uns der nächste Dreier gegen einen Aufsteiger verwehrt. Elias Schmidpeter und Christian Wernisch sorgen beim 2:2 für die Treffer der Irschner Bären. Damit gehen wir mit zwei tollen Spielen in eine kurze Sommerpause ehe wir dann wieder in die neue Saison starten.

 

Ein kräftiges Ausrufezeichen am Irschner Bichl!

Was für ein Ausrufezeichen am gestrigen Heimspielsamstag in Irschen. Wir schicken die Tabellenführer der Reserve und der Kampfmannschaft mit einer 6:1 Packung nach Hause und behalten die 6 Punkte in Irschen. Das war ein dicker Strich durch die Thaler-Meisterparty - und einmal mehr bewahrheitet sich - Am Irschner Bichl gibs nix zu holn!

Zunächst deklassiert die Reserve den bereits feststehenden Meister aus Thal/Assling mit 5:1 (Woschtl, Kolbitsch Andi, Katz (2), Orti) und anschließend war der Tabellenführer aus Thal mit dem 1:0 (Wernisch) noch einmal glimpflich davon gekommen - mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss kann der Sieg noch deutlich höher ausfallen. Ein Saisonabschluss nach Maß der zeigt, dass wir ganz vorne mitmischen können und der einige durchwachsene Partien im Frühjahr - vor allem vor heimischem Publikum - wieder wett macht.

Bei der anschließenden Saisonabschluss-Tombola wurde dann auch noch gebührend gefeiert - man könnte auch sagen: da steppte der Bär! Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer Fans in diesem Frühjahr, bei allen Sponsoren und Gönnern sowie bei allen Trainern und freiwilligen Helfern. Auch in der Herbstsaison zählen wir auf euch!

 

Es soll momentan nicht sein ...

Momentan ist ein bisschen der Hund drin. Am Donnerstag gab's in Dölsach eine 2:3 Niederlage. Die beiden Anschlusstreffer durch Christian Wernisch und Elias Schmidpeter kamen leider zu spät. Bleibt zu hoffen, dass wir uns gegen die beiden bereits feststehenden Aufsteiger Thal/Assling und Kirchbach steigern können um unser Top-5-Ziel noch zu erreichen.

Das nächste und letzte Heimspiel der Saison gibt's am Samstag um 16:00 Uhr gegen Thal/Assling. Anschließend gibt's die große Saisonabschluss-Tombola.

 

1:6-Klatsche gegen Hermagor

Wenig Positives gab’s leider gestern im Spiel der Kampfmannschaft gegen Hermagor zu sehen. Nachdem man auf den frühen 0:1 Rückstand mit dem 1:1 durch Christian Wernisch eine rasche Antwort fand, musste man direkt vor Seitenwechsel noch 2 Gegentreffer hinnehmen. In Halbzeit zwei fand man dann leider überhaupt nicht mehr zurück in die Partie und so setzte es am Ende eine 1:6 Klatsche.

Für die verbleibenden 4 Spiele werden wir aber noch einmal alle Kräfte mobilisieren um am Ende das Saisonziel - ein Platz unter den Top 5 - zu erreichen. Das nächste und gleichzeitig letzte Heimspiel mit der großen Saisonabschluss-Tombola findet am 9. Juni statt.

 

 

4:0 Sieg im Maltatal

Endlich wieder ein Sieg in der Ferne. Mit einem 4:0 - Erfolg in Malta sind wir wieder auf Top-5-Kurs. Mit einem frühen 1:0 durch Julian Schmidpeter und dem 2:0 in Minute 17 durch Christian Wernisch erwischen wir die Gastgeber eiskalt. In weiterer Folge beherrschen wir das Spiel über weite Strecken und setzen nach 2:0 Pauseführung im zweiten Durchgang nochmal doppelt nach. Andi Huber trifft gleich nach Wiederbeginn ehe unser Zwickenberg-Legionär Andi Wernle den Schlusspunkt setzt.

Die schwere Verletzung von Julian Schmidpeter trübt leider die Freude über den Sieg. Wir werden leider einige Zeit auf unseren Flügelflitzer in Hochform verzichten müssen. Der SVI wünscht eine gute Besserung und eine schnelle Genesung.
 

3:1 gegen Prägraten

Nach einer 2:4 Pleite zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag in Matrei, gab’s gestern den nächsten Heimsieg. Glanzlos aber verdient bleiben die 3 Punkte gegen Prägraten bei uns in Irschen. Nach der 1:0 Pausenführung die nach Vorarbeit von Julian Schmidpeter als Eigentor gewertet wird, legt Christian Wernisch im zweiten Durchgang doppelt nach. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer sorgte nur kurzzeitig für eine kleine Verunsicherung. Am nächsten Samstag geht’s für die Kampfmannschaft nach Malta. Mit einem Sieg dort, wäre man wieder auf Kurs Richtung Top 5.